Firmengeschichte


Mit Tradition in die Zukunft

Paul vom Stein macht sich am 1.11.1926 mit einer Schlosserei in gemieteten Räumen in Wermelskirchen, Eich 37, selbstständig. Seine Brüder Helmut, Karl, Otto vom Stein folgen ihm 1927. Aus der Schlosserei entwickelt sich ein Produktionsbetrieb, in dem Schrauben und Muttern hergestellt werden. Am 1.1.1934 wird die Firma Paul vom Stein & Co. als offene Handelsgesellschaft ins Handelsregister eingetragen und als weiterer Gesellschafter tritt Erwin Stubenrauch in die Firma ein. Sie erwerben im gleichen Jahr ein Anwesen in Wermelskirchen an der Frohntaler Straße, heute noch mehrfach erweiterter Standort der Produktion anspruchsvoller Drehteile und Sitz der Verwaltung. Kenntnisse und Erfahrungen in der Fertigungstechnik führen 1958 zur Ausweitung des Produktsortiments.

Ein zweites Standbein wird mit der Fertigung und Entwicklung von Rädern und Rollen geschaffen. Heute bewegen innovative Rollen und Räder von STEINCO die unterschiedlichsten Produkte in den verschiedensten Branchen. STEINCO-Rollen gewannen mehrfach Produkt-Design-Wettbewerbe. Der Drehteilbetrieb steht Pate für die Aufnahme eines weiteren Produktzweiges. Ab 1995 fertigen wir erfolgreich Schnellverschlusskupplungen, intelligente und patentierte Produkte. STEINCO beschäftigt in insgesamt vier Werken, drei davon in Wermelskirchen und eines in Dautphetal/Hessen, 270 ausgezeichnet ausgebildete Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Ihre Kompetenz setzt Maßstäbe mit innovativen Produkten und erstklassigem Service. Die Aus- und Weiterbildung der Mitarbeiter hat bei STEINCO einen besonders hohen Stellenwert.