Qualitätsmanagement


Rolle wird in einer Testmaschine überprüft

STEINCO steht für Qualität

Qualität hat bei STEINCO eine über 90-jährige Tradition. Diese Qualität wird durch ein systematisches, ganzheitliches Managementsystem sichergestellt, welches jeden Mitarbeiter an den Aktivitäten beteiligt.

Unser System wird permanent weiterentwickelt, um den stetig wachsenden Anforderungen in unseren Märkten gerecht zu werden. Insbesondere werden Instrumente wie statistische Prozesslenkung (SPC), maschinenbezogene Prozessüberwachung sowie Fehler-Möglichkeiten und Einfluss-Analysen (FMEA) angewandt.

Der Grundsatz Fehlervermeidung statt Fehlerentdeckung ist hierbei Leitlinie einer konsequenten Qualitätsplanung und deren Realisierung. Nur so werden beherrschte und fähige Prozesse erreicht, die ständig optimiert werden. Auf besondere Anforderung werden Artikel vollautomatisch zu 100% mit Hilfe von Bildverarbeitungstechnologien sortiert. Unsere Philosophie ist es, maximale Kundenzufriedenheit durch höchste Qualitätsstandards, stete Termintreue, hohe Flexibilität und zuverlässigen Kundenservice zu erreichen. 

Unser Managementsystem ist nach den Standards DIN EN ISO 9001:2015, DIN EN ISO 14001:2015 zertifiziert.

Konformitätserklärung REACH und ROHS

Am 1. Juni 2007 ist die REACH-Verordnung in weiten Teilen in Kraft getreten. REACH steht für:

  • Registration
  • Evaluation,
  • Authorisation of Chemicals

(Registrierung, Bewertung und Zulassung von Chemikalien).

Es ist ein erklärtes Ziel der REACH-Verordnung, den Wissensstand über die Gefahren und Risiken zu erhöhen, die von Chemikalien ausgehen können. Nach Ablauf bestimmter Fristen dürfen innerhalb des Geltungsbereiches der REACH-Verordnung nur noch chemische Stoffe in Verkehr gebracht werden, die vorher registriert worden sind.

Die STEINCO Paul vom Stein GmbH stellt sich dieser Verantwortung und nimmt die aus der Verordnung entstandenen und entstehenden Pflichten gewissenhaft wahr. Für unsere Produkte sind wir nicht die Hersteller der verarbeiteten Stoffe, sondern so genannter „nachgeschalteter Anwender“.

Wir werden in unserer Funktion als nachgeschalteter Anwender in der Lieferkette darauf hinwirken, dass alle unsere Lieferanten die Registrierung der vorregistrierten Stoffe vornehmen. Mit diesem Status verbunden sind besondere Informationspflichten innerhalb der Lieferkette, welche wir sorgfältig erfüllen werden. Gleichermaßen nimmt STEINCO seine Pflichten gemä RoHS Richtlinie wahr.