Zentrales Feststellsystem (ZFS)

Modularer Aufbau

Das modulare Zentrale Feststellsystem ZFS bietet mit nur wenigen Komponenten vielfältige Konfigurationen, die jeder Kundenanforderung Rechnung tragen. Mit dem ZFS und einer breiten Palette kompatibler Rollenserien kann der Anwender seine Mobilitätsanforderung individuell gestalten und sich mit Sicherheit, Ergonomie und Design im Markt differenzieren.

Feststellung

Die freie Konfiguration des ZFS erlaubt je nach Bauart eine sichere Vollfeststellung aller 4 Rollen eines betriebsmittels oder eine kostengünstigere Teilfeststellung für Betriebsmittel, die auch mit 2 festgestellten Rollen funktionssicher sind. In beiden Fällen ist mechanisch sichergestellt, dass die Rollen gleichzeitig festgestellt oder frei laufend sind. Bekannte Fehlanwendungen sind dadurch ausgeschlossen und größtmögliche Effizienz gegeben.

Bedienung

Unabhängig von der Auswahl Voll- oder Teilfeststellung, kann einseitige oder beidseitige Bedienung realisiert werden. Dadurch wird individuellen Ergonomieanforderungen Rechnung getragen. Die farbliche Kodierung der Bedienpedale ist selbsterklärend und deren Stellung signalisiert direkt und eindeutig den Systemzustand.

Skalierbarkeit

Die einfache und nahezu werkzeuglose Kürzung des Übertragungsgestänges ermöglicht Abmessungen – im Rahmen typischer Größen von handgeschobenen Betriebsmitteln – nahezu ohne Einschränkungen zu realisieren.

Kombinierbarkeit

Verschiedenen Gewichten der Betriebsmittel und deren Mobilitätsanforderungen in Rollwiderstand, Schwenkverhalten, Feststellqualität sowie Designansprüchen wird durch die Vielzahl verwendbarerRollenserien entsprochen.

Download PDF

Download PDF Bedienungsanleitung

zurück